© 2017 Härterei Niggli AG

Tel: +41 41 429 70 00 / Fax: +41 41 429 70 01 / Mail info@haertereiniggli.ch

Tel: +41 41 429 70 00 / Fax: +41 41 429 70 01 / Mail info@haertereiniggli.ch

...moderne Wärmebehandlung
Moderne Wärmebehandlung - Glühen mit Schutzgas
 

Unter Glühen versteht man in der Werkstoffkunde das Anwärmen, Durchwärmen und Abkühlen von Halbzeugen und/ oder Werk-stücken zur Erzielung definierter Werkstoffeigenschaften. Glühen ist ein Teilgebiet der Wärmebehandlung.

Werden Glühverfahren aus Wirtschaftlichen belangen ohne Schutzgas behandelt, so ist dabei zu berücksichtigen dass es in Abhängigkeit der Temperatur zu so genannten Randentkohlungen (Zunderbildung) kommen kann. Diese Zonen sind mit Mechani-schen Zusatzarbeiten abzutragen.

Zu den bekannten Glühverfahren wie Spannungsarm- und Weichglühen, kommt das Wasserstoffglühen dazu. Ein Glühen unter Wasserstoffatmosphäre entzieht an deren Bauteiloberfläche den Kohlenstoff, was sich positiv auf die Koerzitivfeldstärke und damit dessen Rest-magnetischen Eigenschaften auswirkt. 

Damit ergeben sich folgende Vorteile:

  • reduzieren von Werkstückspannungen

  • abhängig der Materialfestigkeit bessere Zerspanung

  • etc.

Glühen unter Schutzgas

Glühen unter Wasserstoff

Anlagentechnologie - max. Chargengrössen / KG

Glühen unter Schutzgas und Wasserstoff bis 850°C

BxLxH       700x1700x880

< 600°C bis 1'600KG

650°C bis 1'400KG

750°C bis 1'000KG

850°C bis 900KG

Glühen unter Wasserstoff bis 1100°C

dm 350x1200 mm / max. 350 KG